Haltung von Vogelspinnen

 

Im folgenden Text wollen wir gründsätzliche Dinge bei der Haltung von Vogelspinnen erklären.

 

Terrarium

Bodenbewohner: Generell kann man Vogelspinnen in verschiedenen Behältern halten. Für die meisten Arten gibt es jedoch Standard-Vogelspinnenterrarien mit Falltür, die bei Bodenbewohnern die Ausmaße von 30x30x20 cm (LxBxH) haben. MünztrickFür kleinere Bodenbewohner werden auch Terrarien mit einer Größe von 20x20x20 cm oder 20x30x20 cm angeboten. Diese Terrarien sind für die meisten in Deutschland erhältlichen Arten angemessen. Bei den kleinen Terrarien besteht in der Front allerdings selten eine Lüftung. Damit die Luft trotzdem zirkulieren kann, sollte man eine Münze unter die Falltür tun, damit sie eine Spalt offen bleibt (siehe Bild). Hält man jedoch größere Arten wie z.B. Theraphosa blondi, Lasiodora parahybana oder Eupalaestrus campestratus, braucht man einen größeren Behälter. In solchen Fällen ist es sinvoll auf die gängigen Reptilienterrarien mit Schiebetüren zurückzugreifen. Für die oben genannten Arten sollte man schon Becken mit einer Größe von mindestens 60x30x30 cm verwenden (Theraphosa blondi kann immerhin eine Beinspannweite von 28 cm erreichen). Die Beckenhöhe der Bodenbewohner erscheint für die meisten Menschen auf den ersten Blick etwas gering, aber sie hat einen Sinn: Selbstverständlich ist ein Terrarium was die Größe angeht kein Vergleich zur Natur und auch Spinnen bewegen sich. Da die Bodenfläche jedoch sehr klein ist, werden schnell die Wände erreicht, an denen die Vogelspinne dann emporklettert (auch bodenbewohnende Vogelspinnen haben Haftpolster an den Füßen und können problemlos auch an Glas hochklettern). Gelegentlich kommt es vor, dass die Spinne dann abstürzt und sich das weiche Abdomen verletzt, was den Tod zur Folge haben kann. Gerade Vogelspinnen im Terrarium haben teilweise ein sehr pralles Abdomen, weil der Pfleger es manchmal zu gut meint bei der Fütterung. Um solche Verletzungen zu vermeiden, haben die Becken eine geringe Höhe.

Baumbewohner: Die im Handel erhältlichen Standardterrarien für Baumbewohner haben eine Größe von 20x20x40 cm. Auch hier ist diese Größe für die meisten in Deutschland erhältlichen baumbewohnenden Vogelspinnen angemessen. Bei einigen größeren Arten der Gattung Poecilotheria kann es gelegentlich sinvoll sein, auch größere Becken zu verwenden.

weiter

 

Google
Web Biotropics.com