Biotropics-Logo

Echsen

(Zu den Arten bitte zum Ende der Seite runterscrollen oder hier klicken)

Die Echsen (Lacertilia bzw. veraltet Sauria) stellen mit weit mehr als 5.000 Arten die größte Unterordnung der Schuppenkriechtiere dar. Mit Sicherheit bilden sie auch die für die Terraristik relevanteste Gruppe. Die genaue Einordnung der Echsen lässt sich in folgender Tabelle einsehen:

Klasse

Reptilien (Reptilia)

Ordnung

Schuppenkriechtiere (Squamata)

Unterordnung

Echsen (Lacertilia)

Die Unterordnung der Echsen lässt sich in mehrere Teilordnungen unterteilen. Hierzu gehören die Iguania, Gekkota, Scincomorpha, Diploglossa, Dibamia und Platynota:

Iguania

Leguanartige

Gekkota

Geckoartige

Scincomorpha

Skinkartige

Diploglossa

Schleichenartige

Dibamia

Blindechsenartige

Platynota

Waranartige

Für die meisten Terrarianer dürften die beiden Teilordnungen Iguania und Gekkota am interessantesten sein, enthalten sie doch die in unserem Hobby beliebtesten Arten. Die Iguania teilen sich in 3 Familien und 11 Unterfamilien auf, wobei die Unterfamilien Liolaeminae und Leiocephalinae in enger Relation zu den Tropidurinae stehen und z.T. auch dieser Unterfamilie untergeordnet werden. Ähnliches gilt für die Leiosaurinae, die der Unterfamilie der Polychrotinae untergeordnet werden können.

Iguania

  • Agamidae (Agamen)
  • Chamaeleonidae (Chamäleons)
  • Iguanidae (Leguane)
    • Corytophaninae (Basilisken und Verwandte)
    • Crotaphytinae (Halsband- und Leopardleguane)
    • Hoplocercinae (Waldechsen)
    • Iguaninae (Leguane)
    • Leiocephalinae (Maskenleguane)
    • Leiosaurinae
    • Liolaeminae (Erdleguane)
    • Oplurinae (Glattkopfleguane)
    • Phrynosomatinae (Stachelleguane)
    • Polychrotinae (Anolis und Verwandte)
    • Tropidurinae (Kielschwanzleguane)

Gekkota

  • Gekkonidae (Geckos)
  • Carphodactylidae
  • Diplodactylidae (Doppelfingergeckos)
  • Eublepharidae (Lidgeckos)
  • Phyllodactylidae (Blattfingergeckos)
  • Sphaerodactylidae (Kugelfingergeckos)
  • Pygopodidae

Scincomorpha

  • Cordylidae (Gürtelschweife)
  • Gerrhosauridae (Schildechsen)
  • Gymnophthalmidae
  • Teiidae (Tejus)
  • Lacertidae (Eidechsen)
  • Scincidae (Skinke)
  • Xantusiidae (Nachtechsen)

Diploglossa

  • Anguidae
  • Anniellidae
  • Xenosauridae

Dibamia

  • Dibamidae

Platynota

  • Helodermatidae (Krustenechsen)
  • Lanthanotidae (Taubwarane)
  • Varanidae (Warane)

Die allseits bekannten Brückenechsen oder Tuataras gehören nicht zu den Echsen im engeren Sinne und bilden aufgrund ihrer durch die Evolution bedingten Verschiedenheit eine eigene Ordnung (Rhynchocephalia).

Echsen unterscheiden sich von den Schlangen durch mehrere Merkmale. Im Allgemeinen besitzen sie Beine, welche bei den Schlangen, insbesondere bei Würgeschlangen, allenfalls nur noch rudimentär als kleiner Sporn vorhanden sind. Allerdings gibt es auch Echsen-Spezies, die keine Beine besitzen. Hierzu gehört z.B. die in Deutschland weit verbreitete Blindschleiche. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind z.B. die beweglichen Augenlider, die bei den meisten Echsen vorhanden sind. Schlangen haben nie Augenlider und können somit ihre Augen nicht schließen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen bei den Echsen. Viele Geckos besitzen ebenfalls keine Augenlider. Ein Merkmal, das jedoch konstant vorhanden ist und somit eine Unterscheidung dieser beiden Ordnungen erlaubt, ist die Beschuppung der Bauchseite. Schlangen haben immer eine einzelne Schuppenreihe in Querrichtung. Bei Echsen wiederum sind diese Querreihen in weitere Reihen in Längsrichtung aufgeteilt.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

A
Agama
Anolis

B
Basiliscus
Bradypodion

C
Calotes
Chamaeleo
Chlamydosaurus
Coleonyx
Cordylus
Corytophanes
Crotaphytus

D
Dipsosaurus dorsalis

E
Eublepharis
Eumeces
Eutropis

F
Furcifer

G
Gekko
Gerrhosaurus
Goniurosaurus
Gonocephalus

H
Hemisphaeriodon
Hemitheconyx

I
Iguana iguana

L
Lepidodactylus
Lygodactylus

P
Phelsuma
Phrynocephalus
Physignathus
Podarcis
Pogona

R
Rhacodactylus

S
Sceloporus
Shinisaurus

T
Tarentola
Timon

V
Varanus

 

Literatur

CAMP, C.L. (1923): Classification of the lizards. - Bull. Amer. Nus. Nat. Hist., 48: 289-481.

KLINGELHÖFER, W. (1957): Terrarienkunde III: Echsen. - Kernen Verlag, Stuttgart, 264 S.

MANTHEY, U. & N. SCHUSTER (1992): Agamen. - Herpetologischer Fachverlag, Münster, 120 S.

 

Google
Web Biotropics.com