Brachypelma sabulosum

ehemals Eurypelma sabulosum (F. O. P.-CAMBRIDGE, 1897)

 

Beschreibung

1897 beschrieb CAMBRIDGE Brachypelma sabulosum als Eurypelma sabulosum anhand eines Weibchens. PETRUNKEVITCH ordnete sie laut PETERS 1939 der Gattung Delopelma zu. ROEWER schließlich stellte sie 1942 unter Brachypelma. In Deutschland wird sie fälschlicherweise immer noch gelegentlich als Brachypelma spec. “Guatemala” angeboten. Wie Brachypelma angustum erinnert sie durch ihren massigen Körperbau, die pechschwarze Grundfärbung und die rote Abdominalbehaarung im juvenilen Stadium an Brachypelma vagans. Mit zunehmendem Alter bleiben jedoch nur wenige rote Haare auf dem Abdomen zurück. Sie erreicht 7-8 cm Körperlänge.

Verbreitung

Fundort der Art ist laut PETERS die Umgebung von Tikal in der Nähe des Lago Petén Itza in der Petén im Norden Guatemalas.

Verhalten

Die Art ist äußerst friedlich und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.

 

Haltung im Terrarium

Terrarium

Standard für Bodenbewohner (30X30x20).

Licht

Ein 20-25 Watt Halogenspot im Terrarium genügt.

Temperatur

Tag 27-32° C, Nacht 18-20° C.

Luftfeuchtigkeit

60-80% Bodenfeuchtigkeit im Versteck.

Bodengrund

Blumenerde oder Kokoshumus leisten gute Dienste. Gut festdrücken.

Einrichtung

5-7 cm hoher Bodengrund. Ein Stück Korkrinde o.ä. als Versteck und ein Trinknapf von 8 cm Durchmesser mit einem Stückchen Kork.

Fütterung

Heimchen, Grillen und Schaben in der Länge des Prosomas.

Zucht

Laut PETERS ist die Verpaarung äußerst ergiebig; genauere Angaben macht er nicht.

 

Literatur

PETERS, H.-J. (2000): Kleiner Atlas der Vogelspinnen, Band 1

SCHULTZ, S.A. & M. J. SCHULTZ (1998): The Tarantula Keeper´s Guide

 

Google
Web Biotropics.com