Brachypelma fossorium

VALERIO, 1980

 

Beschreibung

Im gleichen Jahr wie Brachypelma albopilosum beschrieb VALERIO Brachypelma fossorium in beiden Geschlechtern. Die Art ist schlicht kaffeebraun gefärbt mit einer leicht helleren Körperbehaarung. Mit maximal 4 cm Körperlänge handelt es sich um eine sehr kleine Brachypelma-Art. Brachypelma fossorium ist bei uns weitgehend unbekannt. Entsprechend schwer fällt die Literatursuche, wie ihr unten unschwer erkennen könnt. PETERS berichtet, dass die wenigen Exemplare, die es bei uns gibt, von Hobbyarachnologen von ihrem Urlaub in Costa Rica mitgebracht werden. Davon rät er nicht zuletzt wegen der strengen Ausfuhrbestimmungen des Landes ab, die ein solches Handeln gefährlich machen.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Art ist laut PETERS die Gegend um Filadelfia im Nordwesten Costa Ricas. Feuchtwarmer Regenwald mit Tageshöchsttemperaturen von 28-33° C, nachts nicht unter 10° C. Die durchschnittliche Luftfeuchte liegt bei konstant 80-85%. Dichter Urwald wechselt mit grasbewachsenen Freiflächen.

 

Haltung im Terrarium

Terrarium

Standard für Bodenbewohner (ab 20X25x20).

Licht

Ein 20 Watt Halogenspot im Terrarium genügt.

Temperatur

Tag 28-33° C, Nacht 18-20° C.

Luftfeuchtigkeit

60-80% Bodenfeuchtigkeit im Versteck.

Bodengrund

Blumenerde oder Kokoshumus leisten gute Dienste. Gut festdrücken.

Einrichtung

5-7 cm hoher Bodengrund. Ein Stück Korkrinde o.ä. als Versteck und ein Trinknapf von 4-5 cm Durchmesser mit einem Stückchen Kork.

Fütterung

Mittelgroße Heimchen, Grillen und Mehlwürmer.

 

Literatur

PETERS, H.-J. (2000): Kleiner Atlas der Vogelspinnen, Band 1

 

Google
Web Biotropics.com