Brachypelma epicureanum

ehemals Aphonopelma epicureanum (CHAMBERLIN, 1925)

 

Beschreibung

Andrew SMITH ordnete Brachypelma epicureanum 1994 der Gattung Brachypelma zu. Zuvor wurde sie als Eurypelma, Durgesiella oder Aphonopelma klassifiziert. Sie ähnelt in ihrem Erscheinungsbild sehr stark Brachypelma vagans: massiger Körperbau, schwarze Grundfärbung und bei subadulten Tieren eine rote Abdominalbehaarung. Mit zunehmendem Alter verschwindet letztere jedoch fast vollständig. Die Art erreicht gut 7 cm Körperlänge.

Verbreitung

Die Art bewohnt die Regenwaldregion der Halbinsel Yukatan im Osten Mexikos. Tageshöchsttemperaturen liegen laut Peters bei 40° C, die mittlere relative Luftfeuchtigkeit bei über 70%. Der Regenwald besteht aus regelrechtem Urwald mit dichtem Unterwuchs aus Farnen, kleinen Tümpeln, die für Luftfeuchtigkeit und Nahrungsangebot sorgen sowie moosbewachsenen Steinen und Baumstämmen, die ideale Versteckmöglichkeiten liefern.

 

Haltung im Terrarium

Terrarium

Standard für Bodenbewohner (30X30x20).

Licht

Ein 20 Watt Halogenspot im Terrarium schafft die nötige Wärme.

Temperatur

Tag 26-30° C, Nacht 18-20° C.

Luftfeuchtigkeit

65-80% Bodenfeuchtigkeit im Versteck.

Bodengrund

Ideal ist Lauberde, aber auch Blumenerde oder Kokoshumus leisten gute Dienste. Gut festdrücken.

Einrichtung

5-7 cm hoher Bodengrund. Eine Kokosnusshälfte o.ä. als Versteck und ein Trinknapf von ca. 7 cm Durchmesser mit einem Stückchen Korkrinde als Rettungsring für Futtertiere.

Fütterung

Heimchen, Grillen und Schaben, die die Länge des Prosomas nicht überschreiten.

 

Literatur

PETERS, H.-J. (2000): Kleiner Atlas der Vogelspinnen, Band 1

SCHULTZ, S.A. & M. J. SCHULTZ (1998): The Tarantula Keeper´s Guide

 

Google
Web Biotropics.com